Präsentation
Präsentation

Höhenverstellbare Liegen oder Liegen mit fester Höhe, die entweder exklusiv für Lumbal- und/oder Zervikaltraktionen oder für physiotherapeutische Behandlungen, Muskeldehnungen und andere Therapien verwendet werden können. Einige Liegen können in Kombination mit der vielseitigen elektronischen Einheit für Traktionen EUROTRAK eingesetzt werden. 

mehr dazu
mehr dazu

ATL – HÄUFIGE FRAGEN

1. Was ist die Aktive Traktion der Lendenwirbelsäule?

Es handelt sich dabei um eine innovative Behandlungstechnik der Physiotherapie gegen Lenden –oder Ischias-Schmerzen.

 

2. Wer kann sie verschreiben und durchführen?

Die Behandlung muss auf jeden Fall von einem Arzt verschrieben werden, und wird von medizinischem Fachpersonal durchgeführt.

 

3. Wie ist der Ablauf?

Der Patient "zieht sich" alleine auf einem speziellen physiotherapeutischen Tisch lang, indem er Arme und Beine benutzt. Der Tisch ist quer in zwei Teile geteilt, die elektrisch vom Physiotherapeuten betätigt werden. Auf die maximalen Anstrengungen einer „aktiven Traktion“ für 5-6 Sekunden folgen Ruhepausen von 20-60 Sekunden. Während der oder zwischen den Traktionen wird die Säule in einer Weise positioniert, in der die Anstrengungen nicht schmerzhaft sind. Alle Bewegungen der Säule sollen dadurch weniger schmerzhaft oder schmerzfrei werden. 

 

4. Wie lange dauert eine Behandlung?

Die Behandlung besteht anfangs aus drei Praxissitzungen von einer 1/2 Stunde, die jeden 2. Tag durchgeführt werden. Nur im Fall einer subjektiv empfundenen Verbesserung führt man die Behandlung zusätzliche 3-6 Sitzungen weiter.

 

5. Welche Unterschiede bestehen zwischen der ATL und der klassischen Traktion?

ATL ist eine Form von aktiver Gymnastik, die mit passiver Mobilisierung der Lendenwirbelsäule verbunden wird. Trotz des Namens hat sie somit nichts zu tun mit der konventionellen Becken-Traktion.

 

6. Welche Unterschiede bestehen zwischen der ATL und der schwedischen Selbst-Traktion von Natohev?

Die ATL hat sich die Grundsätze der Selbst-Traktion zu Eigen gemacht, ist davon jedoch die originelle Überwindung:

a) Der Tisch ist stark vereinfacht.

b) Die Behandlungstechnik ist stark vereinfacht: ein Physiotherapeut kann sie in nur einem Tag erlernen.

c) Es sind Kraftsensoren vorgesehen, die über visuelle, dafür entsprechende Signale die Anstrengungen des Patienten leiten.

d) Die klinischen Anwendungsgebiete sind umfassender. Zum Beispiel sind auch Patienten behandelbar, deren Schmerzen sich nicht in Abhängigkeit der verschiedenen Säulenhaltungen ändern, was jedoch eine Grundvoraussetzung für die Selbst-Traktion nach Lind und Natchev ist.

 

7. Bei welchen Patienten ist sie anwendbar?

Patienten mit Lenden –oder Ischiasschmerzen mechanischen Ursprungs sind behandelbar: Hernie oder Bandscheibenprotrusion, verengter Lendenkanal arthritischen oder angeborenen Ursprungs. Die veröffentlichen Effizienzstudien beziehen sich hauptsächlich auf Patienten mit langanhaltenden Schmerzen, aber auch Patienten mit erst kürzlich aufgetretenen Schmerzen können sehr gut auf die Behandlung reagieren. Es lohnt sich nicht, Patienten zu behandeln, die sich in einer Phase vollkommener Gesundheit befinden: Es wurde nicht gezeigt, dass die Behandlung einen vorbeugenden Effekt auf zukünftige Anfälle von Ischialgie im Lendenwirbelbereich hat.

8. Die ATL funktioniert bei Folgeerscheinungen und chirurgischen Resultaten. Und bei einem Hernie-Rückfall?

Ja, so wie bei Patienten, die noch keinen chirurgischen Eingriff erhalten haben.

 

9. Welche Ergebnisse kann man erhalten?

Im Durchschnitt eine Minderung der Schmerzstärke auf weniger als ein Drittel (und oft dessen Verschwinden) bei 50-70% der Patienten. Die Ergebnisse sind über die Jahre hinweg stabil. Oft kann man die Normalisierung des Lasègue-Zeichens und eventueller Kraftdefizite beobachten. 

 

10. Soll der Patient nach der Behandlung bestimmte Vorsichtsmaßnahmen einhalten?

Keine bestimmten Vorsichtsmaßnahmen, nur allgemeine bezüglich der Hygiene (zum Beispiel die Vermeidung von Übergewicht, plötzliche Anstrengungen in gestreckter/gedrehter Haltung der Säule, usw.)

 

11. Ist es möglich ATL unter Mitwirkung anderer Behandlungen durchzuführen?

Ja, mit jeder anderen pharmazeutischen oder physiotherapeutischen Behandlung. Das kann es jedoch schwieriger machen, nach nur drei Anwendungen zu entscheiden, ob die eventuelle Verbesserung dank der ATL oder anderer Behandlungen eingetreten ist.

 

12. Welches Verhältnis besteht zwischen dem Krankheitsbild des Patienten und der Ergebnisse? 

Ein geringes. Patienten mit starken Schmerzen, die aufgrund von mehreren Bandscheibenvorfällen bestehen, können besser reagieren als Patienten mit leichten Schmerzen aufgrund von einer isolierten Bandscheibenprotrusion.

 

13. Gibt es Gegenanzeigen?

In jedem Einzelfall muss der verschreibende Arzt entscheiden.

Möchten Sie mehr darüber wissen?

Made in Web Industry
arrow
Diese Website oder die darin verwendeten Tools von Drittanbietern verwenden Cookies, die für das ordnungsgemäße Funktionieren der Website und für die in den Cookie-Richtlinien beschriebenen Zwecke nützlich sind. Wenn Sie mehr erfahren oder alle oder einige Cookies ablehnen möchten, lesen Sie den Abschnitt
cookie policy
Durch Klicken auf die Schaltfläche Akzeptieren stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Accept